in

Neujahrsempfang der Hochschule Bremen

© Claudio Gennari / stock.adobe.com

Insbesondere in Krisenzeiten betonen Hochschulen ihre wichtige Rolle bei der Förderung von Vielfalt, Demokratie und Weltoffenheit. Dies wurde während des Neujahrsempfangs der Hochschule Bremen (HSB) unterstrichen, zu dem Rektor Prof. Dr. Konrad Wolf am Freitag, dem 26. Januar 2024, am Campus Neustadtswall im International Graduate Center (IGC) eingeladen hatte. Die Veranstaltung hatte auch die Bremens Senatorin für Umwelt, Klima und Wissenschaft, Kathrin Moosdorf, zu Gast.

Der Rektor betonte, dass wir in schwierigen Zeiten leben und Zusammenarbeit in dieser Zeit von großer Bedeutung ist. Dennoch gebe es keinen Grund zur Mutlosigkeit, da wir die Zukunft gestalten können und sollten. Dies sei zwar eine Herausforderung, aber es lohne sich.

Hochschulen sind Orte der Wissensschaffung und -vermittlung, an denen drängende Fragen der Zeit behandelt und Lösungen gefunden werden. Daher sei die Weiterentwicklung von Hochschulen von gesellschaftlicher Bedeutung und sollte gefördert werden. Die HSB hat das Potenzial, einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten, und wird ihre Internationalität und Diversität weiter ausbauen. Die Hochschulallianz STARS EU, an der die HSB mit acht internationalen Hochschulen beteiligt ist, leistet hier einen wichtigen Beitrag und wird von der EU seit 2023 mit mehr als 12 Millionen Euro gefördert.

Ein weiteres wichtiges Thema ist die Nachhaltigkeit, die nicht nur den Klimaschutz betrifft. Die Schaffung eines Bewusstseins für gesellschaftliche Nachhaltigkeit ist von großer Bedeutung, da sie die freiheitliche demokratische Gesellschaft sichert. Ohne gesellschaftliche Vielfalt und Freiheit ist Nachhaltigkeit nicht möglich. Daher lohnt es sich, sich dafür einzusetzen und die Arbeit mit Freude und Engagement zu gestalten.

Senatorin Kathrin Moosdorf betonte die Bedeutung von Dialog, Austausch und internationaler Vernetzung. Sie lobte die Hochschule Bremen für ihre Beteiligung an der europäischen Hochschulallianz STARS EU und betonte, dass mehr internationale Vernetzung eine echte Chance für die positive Entwicklung der Hochschule Bremen darstellt.

Im Rahmen des Neujahrsempfangs wurden auch Studiengänge ausgezeichnet, die im vergangenen Jahr reakkreditiert wurden. Darüber hinaus wurden alle neuen Mitarbeiter vorgestellt, die im vergangenen Jahr an der HSB angefangen haben, einschließlich des Rektors Prof. Dr. Konrad Wolf.

Die musikalische Darbietung wurde vom Leiter des Hochschulchors IntoNation, Julio Fernandez (Gesang), und Kristina Legosteiva am Klavier gestaltet.

Basierend auf einer Pressemitteilung von Hochschule Bremen vom 26.01.2024

Verfasst von Laura

Hochschule Stralsund will Frauenanteil erhöhen

Erste Frau im All? Suzanna Randall erzählt am TUM Campus Heilbronn