Jugendgerechte Sprache

Was ist eigentlich ... jugendgerechte Sprache?

Foto: pixabay.com/CC0
Foto: pixabay.com/CC0

Hallo, I bims … und gleich zurückgefragt: Ist jugendgerechte Sprache eigentlich gleichbedeutend mit Jugendsprache? Müssen Erwachsene, die beruflich mit Kindern und Jugendlichen kommunizieren die Vong-Sprache beherrschen? Oder Wörter und Phrasen wie porno, läuft bei dir und napflixen benutzen? Oder sollten sie genau darauf doch lieber verzichten?

Schaden kann es sicher nicht, auf dem Laufenden zu sein – auch was Sprache und Wortkreationen der Zielgruppe betrifft. Bei der Verwendung allerdings ist Vorsicht geboten.

Im harmlosesten Fall, finden junge Leute Erwachsene ein bisschen komisch, die Jugendwörter benutzen. Im schlimmsten machen sie sich richtig lächerlich. Erinnert sei hier kurz an den Fall eines Kommunalpolitikers: Der – jung, brav, ordentlich im Karohemd – auf seinen Wahlplakaten den Gangstarap-Slogan „Chabos wissen, wer der Babo ist“ verwendete. Und daraufhin folgerichtig in Netz und Medien ausgelacht wurde. (s. Artikel auf focus.de und der faz.net)

Doch nun zurück zur Frage: Was ist eigentlich eine jugendgerechte Sprache?

Jugendgerechte Sprache heißt nicht, dass Erwachsene Jugendliche imitieren sollten, sondern:

  • Sich verständlich ausdrücken.
  • Fachwörter erklären.
  • Sätze klar formulieren.
  • Substantivierungen vermeiden und aktive Formen verwenden.

Die Sprache sollte außerdem zu der Person passen, die sie verwendet.

Wichtig ist, dass die Jugendlichen Sie damit ernst nehmen können und sich selbst ernst genommen fühlen.

Die EU-Datenschutzgrundverordnung legt in Art. 12 EU-DSGVO sogar fest, dass Kinder und Jugendliche ein Anrecht darauf haben, dass sie betreffende Informationen „in präziser, transparenter, verständlicher und leicht zugänglicher Form in einer klaren und einfachen Sprache zu übermitteln [sind]“.

Selbstverständlich darf diese Sprache auch etwas entspannter oder je nach Thema lustig sein. Und hier kommt nun also doch wieder die Jugendsprache ins Spiel. Denn natürlich lockert sie Texte und Situationen auf. Doch sollte bei der Verwendung folgendes beachtet werden:

Authentizität ist wichtig. Genaues Wissen über die Bedeutung des Ausdrucks und der Phrasen. In welchem Verhältnis stehen die Erwachsenen zu den Jugendlichen? Situation – wird der Ausdruck in einer Kampagne (z. B. auf einem Plakat oder einer Postkarte) verwendet, in einem geschriebenen Text (z. B. einem Gesetzestext oder einer Arbeitsanweisung) oder in der direkten Kommunikation.

Beispiel für einen Text in jugendgerechter Sprache

Die Broschüre „Jugend ermöglichen! Die Jugendbroschüre zum 15. Kinder- und Jugendbericht“ des BMFSFJ wurde von einem Redaktionsteam der Jugendpresse Deutschland erarbeitet. Sie bereitet die Kerninhalte des Berichts kompakt und verständlich auf und orientiert sich dabei an Themen, zu denen sich junge Menschen immer wieder einbringen.