Seminar: Technology of Participation (ToP®)

Institut für Jugendarbeit, Gauting

Das Institut für Jugendarbeit in Gauting lädt alle Mitarbeiter*innen aus den Feldern der Jugendarbeit sowie Bildungs- und Gruppenarbeit zu dem zweiteiligen Seminar „Technology of Participation (ToP®) – Beteiligungsprozesse moderieren und gestalten“ ein. Das Seminar findet 2018 und 2019 statt.

Die „Technology of Participation (ToP®)“ steht für Methoden, die Moderation, Gesprächsführung und Elemente des Projektmanagements auf einfache und wirkungsvolle Art vereinen. Sie sind geeignet für Zusammenhänge, in denen die Beteiligung aller von Bedeutung ist. ToP® ist für all jene interessant, die in und mit Gruppen arbeiten und Beteiligung fördern wollen.

Inhalte

ToP® besteht aus drei methodischen Bausteinen:

  • Die Austauschmethode strukturiert Gruppendiskussionen.
  • Die Konsens-Workshopmethode sammelt, gliedert und führt vielfältige Ideen zu einem Thema in kurzer Zeit zusammen.
  • Die Aktionsplanung hilft, Aktionen in einer Gruppe zeiteffektiv zu planen.

Ziele

Die beiden Seminare beinhalten eine Ausbildung zum/zur ToP-Moderator*in. Um das entsprechende Zertifikat zu erhalten, müssen beide Teile der Ausbildung besucht werden.

Methoden

Im ersten Seminar werden die Austauschmethode und der Konsens-Workshop vermittelt und durch eigene Anwendung praktisch erprobt. Nach diesem Seminar sollte die Anwendung dieser Methoden in der Praxis und eine schriftliche Praxisreflexion erfolgen. Das zweite Seminar beginnt mit einer Praxisreflexion und Supervision zu den eigenen Praxiserfahrungen. Zusätzlich werden die Aktionsplanung vermittelt und das grundlegende Handwerkszeug der ToP®-Methoden vertieft.

Der Teilnahmebeitrag für beide Seminare beträgt 480 € (530 € mit EZ-Garantie). Alle weiteren Informationen zum Seminar und den Link zur Anmeldung finden Sie auf der Website des Instituts für Jugendarbeit.

Kontakt

Institut für Jugendarbeit des Bayerischen Jugendrings, KdöR
Germeringer Str. 30 | 82131 Gauting
Tel.: (089) 8 93 23 30
Web: www.institutgauting.de

 

Quelle: www.institutgauting.de (14.05.2018)