Konferenz „INTO WORLDS. Das Handwerk der Entgrenzung“

Bundeszentrale für Politische Bildung, Berlin

Konferenz der Bundeszentrale für politische Bildung und der Berliner Festspiele zum Phänomen der Immersion, dem Eintauchen in künstliche Welten.

Die Konferenz „INTO WORLDS. Das Handwerk der Entgrenzung“ dient der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit den Phänomenen der Immersion, dem Eintauchen in künstliche Welten aller Art . Durch das sogenannte "World Building", das absichtsvolle Gestalten virtueller und realer Räume, Städte und Welten wird der Boden bereitet für das Eintauchen in künstliche Welten. Offen ist welche sozialen und politischen Effekte die künstliche Inszenierung und Ästhetisierung der Lebensräume auf die Menschen hat.

An drei Konferenztagen wird der aktuelle Diskurs über Immersion in Keynotes, Gesprächen und Workshops, mit künstlerischen Installationen und Interventionen abgebildet. Die Teilnehmenden erwartet unter anderem ein Workshop zur Schaffung einer Virtual Reality-ErfahrungInwiefern? Inwiefern ändern Virtuelle Realitäten unsere Perspektive? Wie stehen Partizipation, Interaktion und Immersion zueinander?

Termine

  • Freitag, 19.1.2018: 19:00-23:00 Uhr
  • Samstag, 20.1.2018: 10:00-24:00 Uhr
  • Sonntag, 21.1.2018: 10:00-19:00 Uhr

 

Die Konferenz findet teilweise in englischer Sprache statt.

Kontakt für inhaltliche Rückfragen

Bundeszentrale für politische Bildung
Dr. Sabine Dengel
Tel.: (0228) 99515 - 270
E-Mail: sabine.dengel@bpb.bund.de
Web: https://www.bpb.de/ | https://de-de.facebook.com/bpb.de/

Tickets kosten zwischen 4 Euro und 21 Euro und können über das Online-Bestellformular erworben werden.

Weitere Informationen zum Programmablauf und Teilnahme gibt es auf der Website der Berliner Festspiele.

  • Bundeszentrale für politische Bildung | Berliner Festspiele/Immersion
  • Martin-Gropius-Bau

    Niederkirchnerstraße 7

    10963 Berlin

  • Weitere Informationen zur Konferenz.